Wie kann ich meine Mails lesen?

Die PCs können keine Verzeichnisse von Solaris mounten, die Mails liegen daher auf den PCs nicht in /var(/spool)/mail. Um sie von Falbala abzuholen, muss im jeweiligen MailTool falbala.informatik.uni-kiel.de als Host eingestellt werden. Ebenso als Ausgangshost (SMTP) zum Senden von Mails. Als username muss in beiden Fällen das Login von den Suns verwendet werden, ebenso beim Passwort.

WICHTIG Es sollte auf jeden Fall sowohl für Pop3 als auch für IMAP das SSL-Protokoll verwendet werden, da die RBG über kurz oder lang die normalen Pop3 und IMAP Ports sperren wird. Für IMAP-SSL geht das direkt im Netscape:

  • Edit - Preferences aufrufen
  • „Mails & Newsgroups“ aufklicken (auf den kleinen Pfeil klicken, so dass er nach unten zeigt).
  • „Identity“ ausfüllen
  • „Mail Servers“ anwählen. Im Feld „Incoming Mail Servers“ einen evtl. vorhandenen anwählen und löschen. Dann „Add“ anklicken.
    • Server Name falbala@informatik.uni-kiel.de
    • Server-Type IMAP
    • User Name den username auf den Suns nehmen
    • Remember password Macht Sinn, das zu aktivieren
  • Die Lasche „IMAP“ anwählen (am oberen Rand, neben „General“)
  • „Use secure connection (SSL)": aktivieren! „When I delete a message“: Am besten „Move it to Trash folder“
  • Mit OK beenden → zurück auf die „Mail Servers“ Seite.
  • „Outgoing Mail Server“ ausfüllen:
    • Outgoing mail (SMTP) server falbala@informatik.uni-kiel.de
    • Outgoing mail server user name username von den Suns
    • Use secure socket layer (SSL) „if possible“

Leider kann Netscape kein SSL für POP3, und auch einige andere Mailtools können überhaupt kein SSL. Die PCs sind daher so eingerichtet, dass der lokale Port 110 auf den POP3-SSL-Port 995 von falbala getunneled wird. Um also seine Mails mit POP3 via SSL zu verwalten, muss man einfach in seinem jeweiligen Mailtool als Pop3-Server „localhost“ und als Port „110“ eintragen. Dann wird bei jedem Zugriff des Mailtools auf „localhost:110“ dieser Zugriff automatisch auf den POP3-SSL-Port auf falbala weitergeleitet und dabei sowohl das Passwort als auch die Mails verschlüsselt übertragen, ohne dass das lokale Mailtool eine Ahnung von SSL haben muss.

Um diesen Tunnel zu ermöglichen, läuft auf den PCs ein Programm namens stunnel. Sollte das Mailabholen einmal nicht funktionieren, so kann man mit „ps -aux“ mal nachschauen, ob stunnel läuft. Falls nicht, so sollte es innerhalb von 5 Minuten automatisch restartet werden. Geschieht dies nicht, an den Administrator wenden. Wenn der gerade im Urlaub ist, kann man als Notlösung auf SSL verzichten und als POP3-Server wieder falbala statt localhost eintragen.

/srv/www/wiki/dokuwiki/data/pages/public/mails_lesen.txt · Zuletzt geändert: 2007-05-23 17:31 von khe
chimeric.de = chi`s home Creative Commons License Valid CSS Driven by DokuWiki do yourself a favour and use a real browser - get firefox!! Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0